Landschaftspark Herzberge StadtLandWirtschaft  
     

Das Projekt, einen Landschaftspark angrenzend an das Königin Elisabeth Krankenhaus zu schaffen, besitzt für den Bezirk und die Stadt eine herausragende naturräumliche Bedeutung. Unter dem Titel „StadtLandWirtschaft Landschaftspark Herzberge“ wurden folgende naturschutzfachliche Ziele definiert:
– Erhalt wertvoller Biotope u. Entwicklung örtlicher Biotopverbindungen,
– Entwicklung des gebietstypischen Baumbestandes,
– Schaffung zusätzlicher Lebensräume für Flora und Fauna sowie Kompensationen von Nutzungsintensivierungen    durch Entsiegelung und Schaffung von offenen Wasserflächen,
– Schaffung der Voraussetzungen für eine extensive Bewirtschaftung und Pflege der Brachflächen sowie der    angrenzenden Grün- und Freianlagen durch landwirtschaftliche Nutzung.
Zur Umsetzung wurden folgende Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen durchgeführt:
– Beräumung und Altlastensanierung: Auslichten des Gehölzaufwuchses, Müllberäumung, Rückbau von    Gleisanlagen, Entsiegelung;
– Flächenentwicklung: Vegetationstechnische Bodenbearbeitung, Einsaat, Gehölzpflanzungen, Entwicklung von    Weideflächen, Einfriedungen, Wasserversorgung, Wegebau, Erschließung;
– Biotopentwicklung und Regenwassermanagement: Entwicklung von Trittsteinbiotopen, Anschluss von Dach- und    Flächenentwässerung sowie Entwässerungsgräben, Herstellung und Instandsetzung von Bauwerken zur    Wasserregulierung, Instandsetzung von Teichdichtungen, vorbereitende und begleitende limnologische und    hydrologische Untersuchungen.

Kernstück des Landschaftsparks ist eine von Obstbäumen überstandene Wiesenlandschaft, auf der mittlerweile die Agrarbörse Deutschland Ost e.V. Schafe weiden lässt. Dabei handelt es sich um eine vier Hektar große Fläche eines früheren Betriebsgeländes sowie eine etwa fünf Hektar große Fläche eines ehemaligen Rangierbahnhofs. Die Gleise wurden rückgebaut, der Boden entsiegelt, ausgetauscht und eine Weidefläche angesät. Quer durch den Park verläuft ein umfangreiches Fuß- und Radwegenetz, das an den überörtlichen Radweg Stadtmitte-Hellersdorf angeschlossen ist. An zwei Stellen laden Plätze zum Rasten ein. Die mit Säuleneichen akzentuierten Parkeingänge bieten weitere Aufenthaltsmöglichkeiten.

 

Projekt: Landschaftspark Herzberge, StadtLandWirtschaft,
Allee der Kosmonauten 16

Bauherr:
BA Lichtenberg,
Abt. Stadtentwicklung

Landschaftsarchitekt:
Henningsen, Landschaftsarchitekten BDLA, Berlin
Bauzeit:
2010-2013

Rings um das ev. Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge ist aus ehemaligen Gewerbe-, Bahn- und Brachflächen ein etwa
55 Hektar großer Kulturraum entstanden.
Der Bezirk Lichtenberg hat den Landschaftspark Herzberge zu einem Vorzeigeobjekt mit überregionaler Beachtung entwickelt, der Naherholung, landwirtschaftliche Nutzung und Naturschutz miteinander verbindet.

Förderprogramm: UEP
   
zurück  

Tafel als PDF