Senioren-Domizil Lichtenberg
Wohnpark Rhinstraße
 
     

Abseits der Hauptverkehrsstraße Rhinstraße, an einer ruhigen und grünen Seitenstraße gelegen, wurde in den 1970er Jahren ein Arbeiterwohnheim in WBS 70 Plattenbauweise errichtet. Bewohner waren damals überwie-
gend junge Bauarbeiter, die im Rahmen der sogenannten FDJ-Initiative Berlin im damaligen Ostteil der Stadt beschäftigt waren. Später waren hier ausländische Bürger untergebracht. Ende der 1990er Jahre wurde damit begonnen, in einem der vier Wohnblöcke Wohnungen auszubauen. Die Bauarbeiten wurden jedoch nicht zu Ende geführt und die Anlage stand jahrelang leer.

Das Quartier besteht aus vier unterkellerten, fünfgeschossigen Gebäuden, die einen großzügigen rechteckigen Innenhof umschließen. Dadurch eignet sich die Anlage hervorragend für die Grundidee einer geschützten Wohnanlage mit Service-Wohnungen für Senioren und einer Pflegeeinrichtung, die es ermöglicht, auch im hohen Alter bzw. im Pflegefall in der gewohnten Umgebung zu bleiben.

Die vorhandenen Gebäude erhielten neue, dem Innenhof zugewandte Anbauten. Für die Service-Wohnungen und die Pflegeeinrichtung wurden Aufzüge angebaut. Ebenso wurden bei den Service-Wohnungen Balkone vorgestellt. Die vorhandenen Loggien wurden geschlossen und Teil der Wohnräume. Jede Wohnung verfügt über ein seniorengerechtes Bad. In den Häusern sind zusätzlich Wannenbäder, Waschmaschinen- und Trocknerraum, Gästeappartements sowie Gemeinschaftsräume eingerichtet. Arzt, Zahnarzt, ambulanter Pflegedienst oder Physiotherapiepraxis, Angebote zur Essensversorgung, Wäscherei- und Putzdienste stehen zur Verfügung. Im Zugangsbereich der Anlage befindet sich ein eingeschossiger Anbau, der die Fernwärme-Heizzentrale und einen Bürobereich für Concierge und Hausverwaltung aufnimmt. Im Erdgeschoss der Pflegeeinrichtung befinden sich außer dem Verwaltungsbereich ein Friseursalon und ein kleines Selbstbedienungscafé.

Der großzügige Innenhof wurde zum belebten Mittelpunkt umgestaltet und an die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern angepasst. Er bietet ein vielfältiges Betätigungsfeld für die Bewohner. Ein neues Fisch-Wasserbecken, Hochbeete mit Blumen, Kräutern und Gemüse sowie eine Beerenstraße sind entstanden und durch überdachte Sitzgelegenheiten ergänzt. Zentrum des Wohnparks ist ein Mensch-Tier-Begegnungshaus: eine großzügige Stallanlage mit Außengehege für Esel und Ziegen. In einer Giebelvolliere leben vielfältige Vogelarten. Hühner, Enten, Meerschweine und Kaninchen runden das „Tierensemble“ ab.

 

Projekt: Senioren-Domizil Lichtenberg Wohnpark Rhinstraße,
Rhinstraße 105A-D

Bauherr:
HSI GmbH, Berthold Hecht, Berlin
Architekt:
HSI GmbH, Berlin
Bauzeit:
2002-2006

Am nordöstlichen Rand des Landschaftsparks Herzberge und
benachbart zum Krankenhaus
Königin Elisabeth ist durch den
Umbau eines Arbeiterwohnheimes
eine großzügige Seniorenwohn-
anlage mit dem besonderen Kon-
zept der HSI GmbH entstanden.

Gebäude A: 10 2-Raum-,
15 3-Raum-,
5 5-Raum-Wohnungen
Gebäude C+D: 165 Senioren-gerechte, barrierefreie 2- u.
3-Raum-Wohnungen
Gebäude B: vollstationäre Pflege-einrichtung mit 152 Pflegeplätzen sowie Kurzzeitpflege mit 20 Betten
   
zurück  

Tafel als PDF