Sanierung und Erweiterung
Kita „Zwergenland“
 
     

Die Kindertagesstätte „Zwergenland“ in Karlshorst wurde in den 1960er Jahren als Mauerwerksbau, mit einem 2-geschossigen Hauptteil und einem rechtwinklig angebauten 1-geschossigen Gebäudeteil, errichtet. Der 2-geschossige Teil des Gebäudes beherbergte die Gruppenräume und Sanitäreinrichtungen sowie das Treppenhaus mit dem Eingangsbereich. Im 1-geschossigen Teil des Hauses befanden sich die Küchen- und Personalräume sowie ein Mehrzweckraum. Im Keller waren Lager- und Technikräume sowie eine Sauna mit angegliederten Ruhe- und Sanitärräumen untergebracht.

Die Sanierung war dringend erforderlich um die heutigen Standards umzusetzen, die vorhandene räumliche Situation und die zur Verfügung stehende Raumstruktur für die pädagogische Arbeit zu verbessern. Die Kita ist konzeptionell nach dem Kneipp-Konzept ausgerichtet. Das Planungskonzept sah vor, einen Vorbau zu errichten, den 1-geschossigen Bauteil aufzustocken, den Laubengang im 1. Geschoss mit einer Pfosten-Riegel-Konstruktion zu schließen, um insgesamt 25 neue Betreuungsplätze zu schaffen. Der eingeschossige Vorbau nimmt den neuen Eingang, eine Garderobe, einen Putzmittelraum und WCs auf. Der Eingangsbereich ist als Aufenthalts- und Wartebereich nutzbar. In der Aufstockung befinden sich ein teilbarer Mehrzweckraum, ein Elterngesprächsraum, ein Spielgeräteraum, eine Garderobe und ein Bad/WC-Bereich. Die Waschräume wurden altersgerecht und pädagogisch sinnvoll gestaltet. Durch den neuen Garderobenraum im Anbau konnten die Flurzonen entlastet und ein weiterer notwendiger Rettungsweg hergestellt werden. Der Keller wurde in die Sanierung mit einbezogen. Es wurden ein Therapieraum für Integrationskinder, ein Bastelraum, ein Märchenzimmer und eine Toilette untergebracht; Räume, die für ein ganzheitliches pädagogisches Konzept unerlässlich sind.
Die Leitungs- und Rohrnetze wurden vollständig erneuert. Die Fernwärmeversorgung wurde durch eine neue Pelletheizung ersetzt. Zwei außenliegende Fluchttreppen sind neu hergestellt worden. Die bestehende Küche blieb erhalten. Das gesamte Gebäude wurde gedämmt, das Pultdach neu abgedichtet und eine Solarthermieanlage zur Gewinnung von warmem Wasser auf dem Dach errichtet. Die Fenster- und Türen wurden ausgetauscht.
Im Außenbereich wurden die Spielflächen und Spielgeräte erneuert. Zur Unterstützung des Kneipp-Konzeptes wurde mit der Neugestaltung des Gartens eine Kneipp-Therapie-Insel angelegt.

 

Projekt: Sanierung und Erweiterung Kita „Zwergenland“, Hönower Str. 31a
Bauherr:
EJF gemeinnützige AG, Berlin
Eigentümer:
BA Lichtenberg,
Abt. Jugend und Gesundheit

Architekt:
Abeln+Skoda Architekten, Berlin
Landschaftsarchitekt:
Josch Bender, Werder (Havel)
Bauzeit:
2009-2010

Die Kita „Zwergenland“ des Trägers Evangelisches Jugend- und
Fürsorgewerk gemeinnützige AG
konnte durch den Einsatz verschiedener Fördermittel umfas-
send saniert werden, so dass heute
125 Kinder in Karlshorst nach geltenden Standards und dem
Kneipp-Konzept betreut werden können.

Plätze: 125 Kinder
BGF: 1.700m²
Freifläche: 2.500m²
Förderprogramme: U3, UEP, KP II
   
zurück  

Tafel als PDF