Neubau „Residenz Karlshorst“
Godesberger-/Königswinterstraße
 
     

Das Eckgrundstück Godesberger Str./Königswinterstr. war seit 1990 ungenutzt und brach liegend. Auf einer betonierten Fläche von über 2200m² befanden sich 60 baufällige Garagen mit Wellasbesteindeckung, ein stillgelegtes Heizhaus, Fahrzeugwaschplätze und eine Trafostation. Die hier errichtete Wohnanlage ist vorrangig für ältere Menschen und deren Betreuung konzipiert. Der Gebäudekomplex am Kreuzungsbereich Godesberger Straße/ Königswinter Straße wurde als 4-geschossige Wohnanlage mit zwei ausgebauten Dachetagen, einer Tiefgarage und Behandlungseinrichtungen errichtet.

Die insgesamt 56 Wohnungen sind als 2- und 3-Raum-Wohnungen und eine Wohngemeinschaft mit 9 Appartments angelegt. Die Wohnungen besitzen große Balkone auf der Südseite, sind rollstuhlgerecht ausgebildet, ausgestattet mit Einbauküche, Fußbodenheizung, elektrischen Rolläden an allen Fenstern, kostenfreiem Internet und Haustelefon einschließlich Hausnotruf. Dieser Notruf führt direkt zum Deutschen Roten Kreuz, deren Station im Erdgeschoss integriert ist. Im Gebäude befindet sich ein Schwimm- und Wellnessbereich mit integrierter Sauna sowie Fitnessräu-
men, in denen sich die Mieter sportlich betätigen können. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Gemeinschaftsräume mit Wintergarten und großer Terrasse, die gemeinschaftlich, aber auch für Veranstaltungen und Feierlichkeiten, durch die Mieter genutzt werden.

Der innere Gartenbereich über der Tiefgarage ist mit über 900m² intensiver Gründachfläche mit einem Speicher- und Vegetationsschichtaufbau von 40cm Dicke ausgestattet und besitzt durch die Bepflanzung und Gestaltung eine gute Aufenthaltsqualität. Die Eingangsbereiche sind barrierefrei gestaltet. Die Gestaltung des öffentlichen Grünstreifens zwischen Straße und Gehweg wurde vom Bauherrn vollständig neu hergestellt.

Die Straßenfassade entlang der Godesberger Str./Königswinterstr. ist als Natursteinfassade mit hinterlüfteter Wärme-dämmung aus hellem Bauhaustravertin, kombiniert mit dunklem Frickenhäuser Muschelkalk im Bereich des halbrunden Verbindungsbaus, ausgestattet. Der Gebäudekomplex wird durch ein Blockheizkraftwerk und Luftwärmepumpe beheizt und ist insgesamt als Niedrigenergiehaus 40 – Effizienzhaus 55 konzipiert.

 

Projekt: Neubau „Residenz Karlshorst“ Godesberger Straße 4, 4A/Königswinterstraße 5A, B
Bauherren: Wolfram und Andreas Bause, Kallmerode
Architekt: Herbert Freund, Leinefelde
Bauzeit: 2010-2012

Das „Rheinische Viertel“ ist ein Wohnviertel im Ortsteil Karlshorst,
das geprägt ist durch eine aufge-lockerte durchgrünte Baustruktur
mit Stadtvillen und geschlossenen Wohnanlagen. Die Wohnanlage „Residenz Karlshorst“ ergänzt als straßenbegleitende Bebauung
das Quartier.

BGF: ca. 6.600 m²
Wohnungen:
56 WE
Stellplätze:
42 Pkw (Tiefgarage)

   
zurück  

Tafel als PDF